Einleitung

Ganz im Zeichen der Frau

Im Fachbereich Gynäkologie richtet sich die Diagnostik und Behandlung nach den individuellen Bedürfnissen unserer Patientinnen in allen Lebensphasen auf dem Stand des momentanen medizinischen Wissens. Im Bereich der Geburtshilfe steht ein erfahrenes Ärzte- und Hebammenteam den werdenden Eltern vor, während und nach der Geburt verlässlich zur Seite. Die ganzheitliche Betreuung unserer Patientinnen liegt uns besonders am Herzen.

Team

Das Ärzteteam der Gynäkologie / Geburtshilfe

Chefärztin
Prof. h. c. Dr. med. Julia Mann

Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe 

Oberärztin
Inna Bespalova 

Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe

Oberarzt 
Alexander Chramov
 

Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

Unsere Bereiche

Schnell zum Ziel

Gynäkologie

GYNÄKOLOGISCHE PRAXIS AM MVZ ERBACH

Geburtshilfe

Elternakademie

Babygalerie

Leistungsspektrum

Fachabteilung Gynäkologie

Behandlungsschwerpunkte: 

Beim Vorliegen einer bösartigen Erkrankung der Genitalorgane (z. B. Vulva-, Vaginal-, Cervix-, Endometrium-, Tuben- oder Ovarial-Carcinom) sind meist operative Behandlungsschritte zur möglichst vollständigen Tumorentfernung erforderlich. Aus vorbeugenden oder therapeutischen Gründen erfolgt anschließend eine Nachbehandlung mit Strahlen-, Hormon- und Chemotherapie oder eine Kombination dieser Therapien.#

Die Hormontherapie  wird üblicherweise vom betreuenden Gynäkologen fortgesetzt.

Die Chemotherapie mit Zytostatika (den Tumor im Wachstum hemmende Substanzen) erfolgt ambulant und wird in der Onkologischen Praxis behandelt.

Die Strahlentherapie wird nach einer Vorstellung der Patientin in einer radio-onkologischen Abteilung, z. B. in Darmstadt, Aschaffenburg oder Heidelberg, meist ambulant durchgeführt.

Zur Optimierung der häufig komplexen Tumortherapie und zur sinnvollen Gestaltung der Nachbetreuung der Patientinnen finden regelmäßige interdisziplinäre Tumorkonferenzen statt, an der Ärztinnen und Ärzte aller in der Klinik beteiligten Abteilungen teilnehmen.

Die Diagnostik umfasst die Tastuntersuchung, die Mammographie, ggf. die Milchgangsdarstellung (Galaktographie), die Sonographie und evtl. die Kernspintomographie (NMR). Im Gesundheitszentrum Odenwaldkreis bieten wir die komplette Diagnostik unter einem Dach an.

Die histologische Sicherung eines auffälligen Tastbefundes oder einer nicht tastbaren auffälligen Verkalkungsstruktur in der Mammographie erfolgt durch die Stanzbiopsie oder eine Gewebeentnahme in örtlicher Betäubung oder Allgemeinnarkose.

Beim Vorliegen eines Mammakarzinoms kann meistens ein organerhaltendes Vorgehen (Brusterhaltende Therapie, BET) gewählt werden. Hierbei werden der Tumor und ein umgebender gesunder Gewebesaum entfernt. Zusammen mit der dann meist erforderlichen Nachbestrahlung der operierten Brust werden langfristig gleichwertige Ergebnisse erzielt wie bei einer Brustentfernung.

Sollte eine Brustentfernung, z. B. wegen der Größe des Tumors, nicht zu vermeiden sein, kann eine Brustrekonstruktion mit körpereigenem Gewebe oder Silikoneinlagen sinnvoll sein. Beides führen wir hier in unserer Klinik durch.

Bei einem Mammakarzinom kommt aus vorbeugenden oder therapeutischen Gründen nach der Operation vielfach eine Nachbehandlung in Betracht. Hierbei werden Strahlen-, Hormon- oder Chemotherapie oder eine Kombination dieser Therapien angewandt.

Die Hormontherapie wird meistens von dem betreuenden Gynäkologen fortgesetzt.

Die Chemotherapie mit Zytostatika (den Tumor im Wachstum hemmenden Substanzen) erfolgt ambulant und wird in der Onkologischen Praxis behandelt.

Die Strahlentherapie wird nach einer Vorstellung der Patientin in einer radio-onkologischen Abteilung, z. B. in Darmstadt, Aschaffenburg oder Heidelberg, meist ambulant durchgeführt.

Zur Optimierung der häufig komplexen Tumortherapie und zur sinnvollen Gestaltung der Nachbetreuung der Patientinnen finden regelmäßige interdisziplinäre Tumorkonferenzen statt, an der Ärztinnen und Ärzte aller in der Klinik beteiligten Abteilungen teilnehmen.

Unsere Frauenklinik bietet ein umfassendes Spektrum an modernen Untersuchungs- und Behandlungsverfahren für Beckenbodenschwäche und Harninkontinenz. Bei einer ambulanten Vorstellung klären die Fachärzte die genauen Ursachen einer Senkungs- und Inkontinenzerkrankung ab.

Die möglichen Behandlungsoptionen umfassen ein breites Spektrum an konservativen Maßnahmen, bis hin zu den unterschiedlichen modernen Operationsmethoden. Anhand des Untersuchungsbefundes erfolgt eine individuelle Beratung zur bestmöglichen Therapie.

Zur Diagnostik der Harninkontinenz steht ein urodynamischer Messplatz zur Verfügung. Hier können Art und Ausmaß der Harninkontinenz und die optimale Therapie bestimmt werden. Die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den in unserem Haus tätigen Urologen sowie mit den Chirurgen der Koloproktologie ist für uns selbstverständlich.

Nach genauer Anamnese über aktuelle Beschwerden sowie zur geburtshilflichen und operativen Vorgeschichte erfolgt die gynäkologische Untersuchung mit Organultraschall, Introitussonographie und Perinealsonographie. Diese Untersuchungen erfassen die gestörte bzw. veränderte Topographie der Beckenorgane im Ruhe- und Belastungszustand.

Falls notwendig, stehen weitere spezielle Untersuchungstechniken zur Verfügung. Hierzu gehört die moderne urodynamische Diagnostik mit Zystotonometrie, Urethradruckprofil und Uroflow oder auch eine Blasenspiegelung bzw. Abklärung einer möglichen Stuhlinkontinenz in der proktologischen Sprechstunde.

Nach Abschluss aller Untersuchungen wird in einem ausführlichen Beratungsgespräch gemeinsam mit der Patientin ein individuelles Behandlungskonzept erarbeitet, das sowohl konservative als auch operative Behandlungsmethoden beinhalten kann. Hierzu gehören konventionelle oder netzunterstützte Operationstechniken bei Senkungserkrankungen (Descensus) sowie netzgestützte oder klassische OP-Techniken bei Harninkontinenz.

Ihre Unterbringung erfolgt in unseren modernen Zwei-Bett-Zimmern mit eigenem Sanitärbereich. Unser freundliches, engagiertes Pflegepersonal kümmert sich qualifiziert um Ihre Versorgung. 

Kontakt & Sprechzeiten

So erreichen Sie uns

Gynäkologische Ambulanz

Tel.: 06062 79-6000
E-Mail: frauenklinik@gz-odw.de

Unsere telefonischen Sprechzeiten:

Mo. bis Do.: 8:30 - 11:30 Uhr und 13:30 - 15.30 Uhr 
Fr.: 8:30 - 12:00 Uhr


Eine Terminvereinbarung kann auch ohne frauenärztliche Überweisung erfolgen.

Chefarztsekretariat der Frauenklinik

Tel.: 06062 79-6024
Fax: 06062 79-6001
E-Mail: frauenklinik@gz-odw.de

Eine Terminvereinbarung kann auch ohne frauenärztliche Überweisung erfolgen.

Leistungsspektrum

Fachabteilung Geburtshilfe

Wir begleiten Sie in der Zeit der Schwangerschaft, bei der Geburt und im Wochenbett – individuell, einfühlsam und professionell. Die Geburt eines Kindes ist eine wunderbare Erfahrung. Wir freuen uns, Sie dabei begleiten zu dürfen. Das Werden des Kindes, die Geburt und das Wohlbefinden von Mutter und Kind betrachten wir von Anfang an ganzheitlich. Sorgfältige Vorsorge und partnerschaftliches Begleiten sind uns ebenso wichtig wie professionelle medizinische Betreuung in unserer modernen Geburtsabteilung. Wir geben Ihnen Sicherheit und Geborgenheit, damit Sie sich ganz auf sich und das Baby einlassen können. 

Vor der Geburt

Während Ihrer Schwangerschaft werden Sie von einer Frauenärztin oder einem Frauenarzt Ihrer Wahl medizinisch betreut. Hierbei ist das wichtigste Ziel immer: eine gesunde Mutter mit einem gesunden Kind. Vereinbaren Sie deshalb regelmäßig Termine und nutzen Sie die vielfältigen Untersuchungsmöglichkeiten! Dies alles dient einer optimalen Schwangerschaftsüberwachung und Geburtsvorbereitung. Sie haben auch die Möglichkeit, an unserer Klinik Untersuchungen durchführen zu lassen, die als ambulante Leistungen mit Ihrer Krankenversicherung abgerechnet werden können.

Hierzu zählen:

  • Erstuntersuchung im ersten Schwangerschaftsdrittel
  • Ultraschalluntersuchungen während des Schwangerschaftsverlaufs
  • CTG (Cardiotokographie) etwa ab der 28. Schwangerschaftswoche

Selten kommt es vor, dass sich eine ungünstige Prognose bei der werdenden Mutter oder beim Ungeborenen einstellt. Es besteht jedoch in der Schwangerschaft das Risiko einer angeborenen Organfehlbildung beim Säugling. Mit zunehmendem Alter der Mutter besteht rein statistisch auch das Risiko einer veränderten Chromosomenzahl. Mittels verschiedener medizinischer Untersuchungsmethoden können diese Risiken abgeschätzt werden.

Hierzu zählen:

  • nicht-invasive Diagnostik (z. B. Ultraschalluntersuchung, Blutuntersuchung)
  • invasive Diagnostik (z. B. Untersuchung von Plazentagewebe, Fruchtwasseruntersuchung)

Im letzten Schwangerschaftstrimester können Sie – gerne gemeinsam mit Ihrem Partner – Einzelheiten zur Geburt Ihres Kindes mit uns besprechen. Im Rahmen der vorgeburtlichen Diagnostik machen wir die notwendigen ärztlichen Untersuchungen, die von Ihrer Krankenversicherung abgerechnet werden. Teilen Sie uns bereits jetzt Ihre Vorstellungen zur Geburt mit. Dann können Sie sich ganz auf sich und Ihr Kind konzentrieren, wenn es so weit ist.

Individuelle Geburtsplanung
Wir möchten uns gerne ganz auf die Wünsche und Bedürfnisse der werdenden Mutter einstellen. So können wir uns gemeinsam darauf einstellen und mit Ihnen die Geburt Ihres Kindes planen. Wenn Sie noch keine genaue Vorstellung haben, besprechen wir mit Ihnen gerne Ihre individuellen Möglichkeiten – denn jede Geburt ist anders und besonders. Nutzen Sie die Angebote unserer Elternakademie!

Rund um die Geburt

Jede Geburt ist ein einmaliges Erlebnis. Wir möchten Ihnen den Verlauf so angenehm wie möglich machen. Es gibt vielfältige Wege, übermäßige Schmerzen zu lindern. Ein medikamentöses Schmerzmittel hilft oftmals, wenn eine zu starke körperliche Verkrampfung vorhanden ist.
Eine weitere Möglichkeit bietet die Periduralanästhesie (PDA). Dabei werden die Nerven im Rückenbereich betäubt, um Schmerzfreiheit zu erzielen. So bleibt die werdende Mutter bei Bewusstsein und ist mobil. Sie können aktiv den Geburtsvorgang unterstützen und die Geburt – trotz Schmerzbetäubung – ganz bewusst erleben.
Auch der Einsatz von Naturheilverfahren und Alternativmedizin, wie z. B. Akupunktur, Homöopathie und Aromatherapie kann hilfreich und wohltuend sein.

In unserer modernen Geburtswanne können Sie die geburtsfördernden Kräfte des Wassers nutzen. Das angenehm temperierte Wasser wirkt entspannend und lindert die Schmerzen der Wehen und der Geburt. So erblickt Ihr Kind ganz sanft das Licht der Welt.

Sollten die Umstände eine Kaiserschnittgeburt erfordern, wird die Misgav-Ladach-Sectio angewandt. Der Vorteil dieser Methode ist, dass Sie „schnell wieder auf die Beine“ kommen. Auch beim Kaiserschnitt ist Ihr Partner willkommen und kann im Operationssaal die Geburt des Kindes miterleben. Der OP-Bereich befindet sich in direkter räumlicher Nähe zu unseren Kreißsälen und ist innerhalb kürzester Zeit erreichbar.

Es gibt Umstände, die einen Kaiserschnitt von vornherein wünschenswert oder notwendig machen. Auch in diesem Fall treffen wir in unserer Klinik alle Vorbereitungen, dass Sie die Geburt – gerne gemeinsam mit Ihrem Partner – so angenehm wie möglich erleben.

Das nach der Abnabelung in der Nabelschnur verbleibende kindliche Blut enthält ganz besondere Stammzellen. Diese haben ein vielfältiges Einsatzpotenzial von der Krebstherapie bis zur Regenerativen Medizin. Die Zellen sind das Ausgangsmaterial für die personalisierte Medizin der Zukunft (Zelltherapie) und werden bereits heute eingesetzt. Geschulte Ärzte entnehmen das Blut durch Punktion der Nabelschnurblutvene unmittelbar nach der Abnabelung. Der Ablauf ist risikolos und schmerzfrei und beeinflusst die Geburt nicht. Informieren Sie sich rechtzeitig vor der Geburt Ihres Babys über dieses Thema.

Wir kooperieren aktuell mit:

eticur Vita34

Noch im Kreißsaal wird Ihr Baby gemessen, gewogen und von unseren Ärzten sein körperliches Befinden untersucht (U1). Bei dieser Vorsorgeuntersuchung findet auch die sogenannte Vitamin-K-Prophylaxe statt. Vitamin K spielt eine wichtige Rolle bei der Blutgerinnung. Eine sehr kleine Anzahl Neugeborener leidet unter einer starken Blutungsneigung durch Vitamin-K-Mangel. Mit Ihrem Einverständnis erhält Ihr Neugeborenes zur Vorsorge dieses Vitamin-K-Mangels oral Tropfen.

Die zweite Vorsorgeuntersuchung (U2) führen die konsiliarisch tätigen Kinderärzte in den ersten Tagen nach der Geburt durch. Sie kommen direkt in unsere Geburtsabteilung und untersuchen das Baby in Ihrem Beisein.

Bei einem Neugeborenen-Screening machen unsere speziell geschulten Mitarbeiterinnen standardisierte Tests, die für Ihr Baby keine Nebenwirkungen haben. Beim Hörscreening können durch die Früherkennung von Hörstörungen und durch rechtzeitige Behandlung negative Folgen verhindert werden. Das Pulsoxymetriescreening dient zum Ausschluss von Herzfehlern. Bei einer Blutuntersuchung kann eine Stoffwechselerkrankung ausgeschlossen bzw. erkannt werden. Alle Untersuchungen setzen das schriftliche Einverständnis der Eltern voraus und finden in Anwesenheit der Mutter bzw. der Eltern statt.

Einige Babys bekommen nach der Geburt eine – in den allermeisten Fällen harmlos verlaufende – „Neugeborenen-Gelbsucht“. Von einem bestimmten Grad an wird sie auf ärztliche Anordnung mit speziellem Licht behandelt (Phototherapie), bis die Werte im Normbereich sind. Diese Phototherapie erfolgt in einem speziellen Bettchen, das auf Wunsch direkt bei Ihnen im Zimmer aufgestellt werden kann.

Unser Personal ist für die Versorgung von Kindernotfällen ausgebildet und absolviert in regelmäßigen Abständen spezielle Trainings.
Wenn ein Baby im Neugeborenenalter eine spezielle Untersuchung, besondere medizinische Pflege oder Überwachung benötigt, ist die Kooperation mit allen Perinatalzentren (Kinderkliniken) in der Umgebung sowie mit Praxen mit Spezialsprechstunden sowohl ambulant als auch stationär möglich.

Die Anmeldung des neuen Erdenbürgers erfolgt beim Standesamt in Erbach. Wir sind verpflichtet, jede Geburt beim Standesamt anzugeben. Dort wird auch die Geburtsurkunde ausgestellt. Wir reichen die für die Beurkundung notwendigen Unterlagen gern für Sie ein. Geben Sie uns einfach die ausgefüllte und von Ihnen unterschriebene Geburtsanzeige zusammen mit den entsprechenden Dokumenten und wir kümmern uns darum. Sie können die Geburtsurkunde Ihres Babys dann einige Tage später gegen die entsprechende Gebühr direkt bei der Stadtverwaltung Erbach abholen. Aktuelle Öffnungszeiten erfahren Sie unter Tel. 06062 64-0.

Über den nachfolgenden Link erreichen Sie unsere Babygalerie. Ihr Einverständnis vorausgesetzt, veröffentlichen wir hier ein Bild, den Vornamen und die Geburtsdaten Ihres Neugeborenen, sodass Freunde, Verwandte und Bekannte die Möglichkeit haben, sich ein erstes Bild und die Geburtsdaten Ihres Babys anzuschauen. Eine von uns beauftragte Fotografin fragt in den ersten Tagen nach der Geburt direkt bei Ihnen nach, ob Sie dieses kostenlose Foto machen lassen möchten. Wir schenken Ihnen dann eine Glückwunschkarte mit Bild und Geburtsdaten Ihres Babys.

Zur Babygalerie

Wochenbett

Kennenlernen braucht Zeit und Raum. Mit unserem Rooming-in-System bieten wir Ihnen die Möglichkeit, mit Ihrem Baby rund um die Uhr in Ihrem Zimmer zusammen zu sein. Wenn Sie sich zwischendurch ausruhen oder einfach mal in Ruhe Duschen möchten, wachen wir im Kinderzimmer aufmerksam über Ihr Kleines. Bei uns können Sie Ihre Verantwortung jederzeit auch mal „abgeben“. 

Die ärztliche Versorgung und die Pflege richten sich nach Ihren individuellen Bedürfnissen. Unsere modernen Zwei-Bett-Zimmer sind mit bequemen elektrisch verstellbaren Betten ausgestattet, an die direkt das Babybett angestellt und seitlich geöffnet werden kann. Jedes Zimmer hat eine eigene Sanitäreinheit mit Dusche, Bidét, Waschbecken, Föhn und WC. Die Zimmer lassen sich auch als Familienzimmer belegen, in denen Sie dann die Annehmlichkeiten gemeinsam mit Ihrem Partner genießen können. Bitte sprechen Sie uns an.

Ihren gesamten Aufenthalt möchten wir Ihnen so angenehm und entspannt wie möglich machen. Beginnen Sie den Tag mit einem ausgewogenen Frühstück in unserem hellen Bistrobereich. Spezielle Wünsche oder Bedürfnisse leiten wir gerne an unsere Küche weiter, die fast alles möglich macht. Wohl bekömmlich, lecker und schmackhaft sind auch die Speisen und Getränke, die wir Ihnen an unserem Buffet zum Abendessen anbieten. Ihr Mittagessen bekommen Sie direkt ans Bett. Wählen Sie zwischen zwei Tagesmenüs aus oder stellen Sie sich Ihr Essen aus den verschiedensten Komponenten selbst zusammen. Mineralwasser, verschiedene Tees und Kaffee stehen Ihnen jederzeit frisch im Bistrobereich oder an unserem Getränkeautomaten zur Verfügung.

Unsere bestens qualifizierten Mitarbeiterinnen unterstützten Sie und zeigen Ihnen sorgfältig, worauf Sie achten sollten. Falls Stillen aus persönlichen oder physiologischen Gründen nicht in Frage kommt, bieten wir handelsübliche Säuglingsnahrung an und unterstützen Sie auch hier bei der Versorgung Ihres Babys. Wenn Sie es wünschen, führen wir Sie schrittweise in die Säuglingspflege ein. Wir helfen Ihnen, die Bedürfnisse Ihres Babys wahrzunehmen, zu erkennen und darauf einzugehen. Schon nach kurzer Zeit fühlen Sie sich im Umgang mit Ihrem Baby sicher und kompetent.

Wir freuen uns mit Ihnen, wenn Ihre Lieben Sie besuchen und den neuen Erdenbürger begrüßen möchten. Solange Sie bei uns sind, möchten wir Ihnen jedoch auch gerne genügend Zeit und Ruhe für sich und Ihr Baby geben. Der Vormittag gehört Ihnen und Ihrem Baby. Ihr Partner und Geschwisterkinder sind natürlich jederzeit willkommen. An den Nachmittagen haben Ihre Besucher zwischen 14 und 19 Uhr Zeit, Sie zu besuchen. Wenn Sie jedoch Ihre Ruhe benötigen, sorgen wir dafür, dass Sie nicht von Besuchern gestört werden. Sagen Sie uns einfach Bescheid.

Zu Hause verändert sich einiges. Schließlich wohnt jetzt ein Mensch mehr bei Ihnen. Es hilft enorm, wenn Sie Ihr Kleines in einer gut vorbereiteten Umgebung pflegen und umsorgen können. Achten Sie beim Kauf auf qualitativ hochwertige, funktionelle Produkte. Diese unterstützen Sie und machen den Umgang mit Ihrem Baby einfacher.

Download pdf „Nach Hause“

Ebenso wichtig wie die Betreuung während der Schwangerschaft, ist die Nachsorge in der ersten Zeit nach der Entbindung. Die Nachsorge steht jeder Frau zu und wird von der Krankenversicherung übernommen. Bei regelmäßigen Hausbesuchen in der Wochenbettzeit kontrolliert die nachbetreuende Hebamme die Gebärmutterrückbildung und die Wundheilung. Sie gibt Hilfestellungen bei Still- oder Brustproblemen und beantwortet Fragen zum Füttern des Neugeborenen. Auch psychische oder körperliche Veränderungen, die durch Schwangerschaft oder Geburt auftreten, können Sie vertrauensvoll mit der Hebamme besprechen. Sie beobachtet die Entwicklung des Babys, das Schlaf- und Trinkverhalten und gibt Ihnen Anleitungen bei der Nabelpflege und im allgemeinen Umgang mit dem Baby. Bei Verdauungs- oder Hautauffälligkeiten gibt sie hilfreiche Tipps und kennt Kontakte zu Fachleuten.

Mehr erfahren

Auch Ihr Kleines ist schon ein individuelles Wesen. Zwar findet man irgendwo Antworten auf alle Fragen, aber die genaue Beobachtung, das langsame Kennenlernen und Herausfinden sind durch nichts zu ersetzen. Wenn Sie z. B. unsicher in der Pflege Ihres Kindes sind, der Säugling nicht trinken mag, längere Zeit schreit, oder Sie sich in einem anderen Punkt nicht sicher fühlen: Zögern Sie nicht, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Oftmals ist mit der richtigen Auskunft eine Schwierigkeit rasch aus der Welt geschafft. Viele Menschen stehen Ihnen zur Seite: Ihre betreuende Hebamme, Ärzte, Eltern, Freundinnen und Freunde. Selbstverständlich können Sie jederzeit bei uns anrufen und uns Ihr Anliegen schildern. Haben Sie keine Scheu, sich Unterstützung und Hilfe zu holen!

Mehr erfahren

Informieren Sie sich bereits vor der Geburt, welchen Kinderarzt Sie für Ihr Kleines auswählen möchten. Wir kooperieren mit den Kinderärzten der Praxen in Erbach und Michelstadt, die auch die ersten Vorsorgeuntersuchungen bei uns im Haus machen. In der Zeit nach der Geburt wird Ihr Baby in regelmäßigen Abständen in der Praxis der Kinderärztin bzw. des Kinderarztes Ihrer Wahl entsprechend des Kindervorsorgehefts untersucht. Dabei wird darauf geachtet, dass sich Ihr Kind geistig und körperlich gesund entwickelt. Falls Krankheiten auftreten, können diese festgestellt werden und der Kinderarzt kann gemeinsam mit Ihnen Untersuchungen und mögliche Therapien besprechen.

Kontakt & Sprechzeiten

So erreichen Sie uns

Unsere telefonischen Sprechzeiten:

Mo. bis Do.: 8:30 - 11:30 Uhr und 13:30 - 15.30 Uhr
Fr.: 8:30 - 12:00 Uhr

Sekretariat 

Tel.: 06062 79-6000
Fax: 06062 79-6001 
E-Mail: frauenklinik@gz-odw.de

 
Eine Terminvereinbarung kann auch ohne frauenärztliche Überweisung erfolgen.

Karriere im Kreiskrankenhaus Erbach

Sie möchten Ihre Karriere im Kreiskrankenhaus Erbach starten oder so richtig in Schwung bringen? Dann werfen Sie doch einen Blick auf unsere Stellen- und Ausbildungsangebote. Initiativbewerbungen sind gern gesehen.

Weiterbildung

Die Chefärztinnen und Chefärzte unserer Einrichtungen besitzen die Befugnis der Landesärztekammer Hessen für ärztliche Weiterbildungen. Folgende Optionen stehen zur Verfügung:

Fachärztin / Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe (Zeitraum: 60 Monate)